ABOUT ME

#ae89

Bereits als kleines Mädchen habe ich nur zu gerne mit Stiften und Papier hantiert. Als mir meine Mutter zu meinem 12ten Geburtstag eine Staffelei, Leinwand und Acrylfarben schenkte, war es um mich geschehen. Ich hatte mich in die Malerei verliebt! Aus dieser anfänglichen Zuneigung entwickelte sich mit den Jahren eine leidenschaftliche Liebe zu allem was künstlerisch angehaucht, poetisch, ästhetisch und in meinen Augen einfach dem Leben etwas Schönheit, Glanz und Philosophie verleiht. Malen, basteln, fotografieren - alles was ich selbst machen kann wird eigenständig kreiert und gestaltet.

Ich malte immer wieder. Phasenweise mehr und weniger. Die Kunst war stets mein Begleiter und Ausgleich zum Leistungssport, zum Alltag. Sie ist meine Art Geschehenes zu verarbeiten, mich auszudrücken, meine Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Es war nie ein theoretisches Studium von Nöten. Alles was mich interessiert, eigne ich mir autodidaktisch an.

Besonders die Altmeister aus Kunst und Literatur des beginnenden 20. Jahrhunderts haben es mir angetan. Fitzgeralds Wortgewandtheit, die Biografie der Manns, Walt Disneys Leidenschaft, Edith Piafs Melancholie, Picassos Formen, Marcs Farben... Inspiration!

Die Bewunderung für die Werke und das Schaffen anderer Künstler wächst von Tag zu Tag. Und so erlag auch ich der Faszination des heute wohlbekanntesten, lebenden Künstlers – dem Street Art Aktivisten Banksy. Also nahm ich mir einen Bleistift und Papier, Folie und einen Cutter und... Naja, seht selbst.

 

 

 

„Kunst ist Handwerk.

Handwerk ist bekanntlich handgemachtes.

Handgemachtes ist Unikat.

Unikate sind der größte Wert der Kunst. „